TÜV und Beste Qualität

Hier die Fehlermeldungen.

Am häufigsten gesucht

Ist es möglich, eine Wunschrufnummer zu erhalten?

Ja, Sie können sich bei Abgabe der Bestellung eine schöne Wunschrufnummer aussuchen. (Gebührenpflichtig)

Wie kann ich alle Rufumleitungen wieder aufheben?

Über einen GSM-Befehl, der in allen vier Netzen gültig ist: ##002# Anruftaste

Wie teuer ist Roaming und wie schalte ich es frei?

Roaming ist die Freischaltung der Telefonie und des Datenverkehrs für das Ausland. Diese Option wird automatisch ca. sieben Wochen nach Aktivierung des Tarifes freigeschaltet. Bitte beachten Sie, dass die erste MMS in Deutschland verschickt worden sein muss damit Sie eine MMS im Ausland verschicken können. Die Preise für Roaming entnehmen Sie der Preisliste.

Verbindungen ins Ausland

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) von Deutschland zu ausländischen Anschlüssen, wählen Sie vorab immer die ausländische Landesvorwahl und die Orts- bzw. Netzvorwahl ohne die führende Null sowie die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel von Deutschland nach Österreich: 0043 1 1234567

Landesvorwahl von Österreich: 0043
Ortsvorwahl von Wien: 01
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Tipp: Wenn Sie Telefonnummern aus dem Telefonbuch Ihres Endgerätes ins Ausland verwenden möchten, empfiehlt es sich die Telefonnummern mit der jeweiligen Landesvorwahl und ohne die führende Null der Orts- bzw. Netzvorwahl zu speichern. Das hat den Vorteil, dass Sie diese nicht erst ändern müssen.

Kann ich auch nachträglich Tarifoptionen buchen?

Ja, Sie können angebotene Tarifoptionen nachträglich in Ihrer persönlichen Servicewelt buchen.

SIM-Karte einsetzen

Setzen Sie die SIM-Karte in Ihr Endgerät ein. Legen Sie dabei die SIM-Karte mit den goldfarbenen Kontakten richtig in das dafür vorgesehene Fach ein. Nähere Informationen zum Einsetzen der SIM-Karte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die SIM-Karte nicht verlieren und dass keine anderen Personen sie verwenden.

Mini-SIM-Karte (Standard-SIM-Karte) Die Mini-SIM-Karte (2FF) kann in den meisten Handys, Smartphones oder Surf-Sticks verwendet werden. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Mini-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 25 x 15 x 0,76 mm.

Micro-SIM-Karte Eine Micro-SIM-Karte (3FF) ist kleiner als die Mini-SIM-Karte. Die Micro-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherige Mini-SIM-Karte. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Micro-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 15 x 12 x 0,76 mm.

Nano-SIM-Karte Eine Nano-SIM-Karte (4FF) ist kleiner und dünner als die Micro-SIM-Karte. Die Nano-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherigen Mini- und Micro-SIM-Karten. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Nano-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 12,30 x 8,80 x 0,67 mm.

Kann ich eine BlackBerry Option buchen?

Ja, Sie können eine BlackBerry Option in Ihrer persönlichen Servicewelt buchen.

Im Ausland ins Mobilfunknetz einbuchen

Bei Ihrer Ankunft im Ausland bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das lokale Partnernetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, stellen Sie das Netz einfach selber ein. Im Endgeräte-Menü finden Sie die entsprechenden Befehle unter Einstellungen, Netzwahl oder Netz. Wählen Sie das lokale Partnernetz aus und bestätigen Sie. Fertig!

Hinweis: Bei einem Aufenthalt im angrenzenden Ausland kann es sein, dass Sie auch nach dem Überschreiten der Grenze noch längere Zeit im deutschen Mobilfunknetz eingebucht sein können. Dies kann auch für ausländische Mobilfunknetze bei Ihrer Rückkehr nach Deutschland gelten. Denken Sie deshalb bei der Einreise daran, sich sofort wieder in das deutsche Mobilfunknetz einzubuchen.

Ins Mobilfunknetz einbuchen

Nach dem Einschalten bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das Mobilfunknetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, schalten Sie Ihr Endgerät aus und wieder ein.

Was ist National Roaming?

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung der SIM-Karten aus dem O2 und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wechselt die SIM-Karte automatisch zum anderen UMTS-Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden.

Bestellung

Wie kann ich bestellen?

Auf der Webseite finden Sie unterschiedliche Smartphone-Tarife. Wählen Sie unter Tarife Ihren Favoriten aus und klicken Sie danach auf Bestellen. Danach klicken Sie bitte im Warenkorb auf Jetzt bestellen. Anschließend füllen Sie das Online-Formular komplett aus. Achten Sie bitte darauf, dass alle eingegebenen Daten (z. B. Name, Adresse, Kontodaten, E-Mailadresse) korrekt sind. Klicken Sie im letzten Bestellschritt auf Jetzt kaufen. Sie erhalten nach dem Absenden Ihrer Bestellung direkt eine E-Mail an Ihre angegebene E-Mail-Adresse inklusive Auftragsnummer. Falls Sie keine Mail erhalten, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner. Um Ihnen stets einen guten und schnellen Service bieten zu können, bitten wir Sie bei Fragen per Kontaktformular/Telefon die Auftragsnummer mit anzugeben.

Wie viele Tarife sind pro Person möglich? Wie bestelle ich mehrere Tarife?

Jeder Antragsteller kann maximal einen (1) Tarif bestellen. Firmenkunden können auf Anfrage mehr als einen (1) Smartphone-Tarif abschließen. Falls Sie dies wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, bevor Sie eine Bestellung aufgeben.

Wie kann ein Vertrag von Firmenkunden abgeschlossen werden?

Im Rahmen des Bestellvorgangs können Sie auf der zweiten Seite auswählen, ob Sie als Firma bestellen möchten. Geben Sie dann einfach während der Bestellung Ihre Firmendaten an. Bei Firmenkunden benötigen wir die Daten eines Ansprechpartners (z. B. des Geschäftsführers). Der Handyvertrag läuft natürlich unter dem Namen der angegebenen Firma.

Hinweis: Firmenkunden können auf Anfrage mehr als drei (3) Smartphone-Tarife abschließen. Falls Sie dies wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, bevor Sie eine Bestellung aufgeben.

Welche Bezahlarten sind für die Bestellung möglich?

Der Startpaketpreis und die monatlichen Gebühren des Tarifs werden bequem von Ihrem Bankkonto via Lastschrift abgebucht.

Wann erhalte ich meine neue SIM-Karte?

Bei Bestellungen ohne Rufnummernmitnahme dauert es nach Bestätigung der Bestellung in der Regel ca. zwei Werktage, bis Sie die neue SIM-Karte erhalten. Die Bearbeitung einer Bestellung mit Rufnummernmitnahme dauert ca. 2 bis 5 Werktage.

Kann ich eine Micro- oder Nano-SIM-Karte bestellen?

Ja, bei uns haben Sie im Bestellprozess die Möglichkeit, jedes SIM-Kartenformat (Standard-, Micro- oder Nano-SIM) zu wählen.

Ich habe bereits ein Handy. Kann ich dieses mit der neuen SIM-Karte nutzen?

Sie können die SIM-Karte in der Regel mit jedem Endgerät nutzen, das kein SIM- oder Net-Lock hat. Hinweise hierzu schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung Ihres Handys nach. Einige Anbieter setzen einen so genannten SIM- oder Net-Lock ein. Dieser SIM-/Net-Lock muss vor der Nutzung mit der SIM-Karte mit einem Entsperr-Code entfernt werden. Wenden Sie sich dazu bitte an den Netzbetreiber oder Serviceprovider, bei dem Sie das Handy erworben haben.

Wann wird meine SIM-Karte aktiviert?

Ohne Rufnummernmitnahme erfolgt die Aktivierung der SIM-Karte automatisch nach Auslieferung der SIM-Karte. Bei Rufnummernmitnahme erfolgt die Freischaltung der SIM-Karte automatisch am Portierungstermin.

PIN/PUK

Was ist die PIN oder PUK?

Beides sind Geheimnummern: Die PIN (Persönliche Identifikations-Nummer, 4stellig) ist Ihr Schlüssel für das Mobilfunknetz und schützt Ihre SIM-Karte vor unbefugter Benutzung durch Dritte. So müssen Sie beim Einschalten Ihres Mobiltelefons immer die PIN eingeben, bevor Sie es benutzen können. Sollten Sie Ihre PIN vergessen/verloren haben oder Ihre SIM-Karte nach dreimaliger Falscheingabe der PIN gesperrt sein, können Sie Ihre SIM-Karte mit dem PUK (Englisch: Personal Unblocking Key, Persönlicher Entsperrungs-Schlüssel, 8-stellig) wieder entsperren.

Rufnummernmitnahme

Kann ich auch meine Prepaid-Rufnummer von einem anderen Mobilfunkanbieter mit zu Ihnen nehmen?

Ja, das können Sie. Erkundigen Sie sich nach den Einzelheiten bitte bei Ihrem bisherigen Mobilfunkanbieter. Wahrscheinlich braucht er eine Portierungserklärung von Ihnen.

Sonstiges

Ist es möglich, eine Wunschrufnummer zu erhalten?

Ja, Sie können sich bei Abgabe der Bestellung eine schöne Wunschrufnummer aussuchen. (Gebührenpflichtig)

Wie kann ich erfahren, zu welchem Netzbetreiber eine Mobilfunknummer gehört?

Wenn Sie einen Tarif im Vodafone-Netz haben, wählen Sie von Ihrem Handy die Kurzwahl 12313 und geben die Handynummer ein. Ein Sprachcomputer sagt Ihnen das Mobilfunknetz an. Als Kunde mit Tarif im o2-Netz senden Sie eine kostenfreie SMS mit dem Inhalt NETZ Rufnummer an die 4636. Nach einigen Sekunden wird Ihnen der Netzbetreiber der Rufnummer per Antwort-SMS mitgeteilt.

Bedienungsanleitungen

Wo finde ich eine Bedienungsanleitung für mein Endgerät?

Unter den angegebenen Herstellern finden Sie die Bedienungsanleitungen Ihres Smartphones zum Download. Wählen Sie hierzu auf der jeweiligen Internetseite des Herstellers Ihr Smartphone aus.

Alcatel
Apple
ASUS
BlackBerry
Caterpillar
HTC
Huawei
LG
Microsoft
Mobistel
Motorola
Nokia
Samsung
Sony
Wiko
Yota
ZTE

Bedienungsanleitungen

Wo finde ich eine Bedienungsanleitung für mein Endgerät?

Unter den angegebenen Herstellern finden Sie die Bedienungsanleitungen Ihres Smartphones zum Download. Wählen Sie hierzu auf der jeweiligen Internetseite des Herstellers Ihr Smartphone aus.

Alcatel
Apple
ASUS
BlackBerry
Caterpillar
HTC
Huawei
LG
Microsoft
Mobistel
Motorola
Nokia
Samsung
Sony
Wiko
Yota
ZTE

Erste Schritte

SIM-Karte einsetzen

Setzen Sie die SIM-Karte in Ihr Endgerät ein. Legen Sie dabei die SIM-Karte mit den goldfarbenen Kontakten richtig in das dafür vorgesehene Fach ein. Nähere Informationen zum Einsetzen der SIM-Karte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die SIM-Karte nicht verlieren und dass keine anderen Personen sie verwenden.

Mini-SIM-Karte (Standard-SIM-Karte) Die Mini-SIM-Karte (2FF) kann in den meisten Handys, Smartphones oder Surf-Sticks verwendet werden. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Mini-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 25 x 15 x 0,76 mm.

Micro-SIM-Karte Eine Micro-SIM-Karte (3FF) ist kleiner als die Mini-SIM-Karte. Die Micro-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherige Mini-SIM-Karte. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Micro-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 15 x 12 x 0,76 mm.

Nano-SIM-Karte Eine Nano-SIM-Karte (4FF) ist kleiner und dünner als die Micro-SIM-Karte. Die Nano-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherigen Mini- und Micro-SIM-Karten. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.
Die Maße der Nano-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 12,30 x 8,80 x 0,67 mm.

Akku einsetzen

Setzen Sie den Akku in Ihr Endgerät ein. Bei einigen Endgeräten ist der Akku bereits fest eingebaut und kann daher nicht entfernt und eingesetzt werden. Nähere Informationen zum Einsetzen des Akkus finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Speicherkarte einsetzen

In einigen Endgeräten können Speicherkarten eingesetzt werden. Setzen Sie die Speicherkarte in Ihr Endgerät ein. Legen Sie dabei die Speicherkarte mit den goldfarbenen Kontakten richtig in das dafür vorgesehene Fach ein. Nähere Informationen zum Einsetzen einer Speicherkarte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Akku aufladen

Verwenden Sie das Ladegerät, um den Akku zu laden, bevor Sie das Endgerät erstmals verwenden. Falls ein USB-Kabel im Lieferumfang enthalten ist, können Sie das Endgerät auch mit dem USB-Kabel am eingeschalteten Computer anschließen und aufladen. Trennen Sie das Ladegerät bzw. das USB-Kabel vom Endgerät, wenn der Akku vollständig geladen ist.

Tipp: Einige Endgeräte bieten Optionen zum Reduzieren des Stromverbrauchs. Indem Sie diese Optionen anpassen und Hintergrundfunktionen deaktivieren, können Sie das Endgerät länger verwenden, ohne den Akku aufladen zu müssen:

  • Wenn Sie Ihr Endgerät nicht benutzen, aktivieren Sie den Schlafmodus, indem Sie die Ein/Aus-Taste drücken.
  • Verwenden Sie den Task-Manager, um nicht benötigte Anwendungen zu schließen.
  • Deaktivieren Sie die Bluetooth-Funktion.
  • Deaktivieren Sie die WLAN-Funktion.
  • Deaktivieren Sie die automatische Synchronisierung von Anwendungen.
  • Reduzieren Sie die Beleuchtungsdauer des Bildschirms.
  • Reduzieren Sie die Helligkeit des Displays.

Endgerät einschalten

Halten Sie die Ein/Aus-Taste einige Sekunden lang gedrückt, um das Endgerät einzuschalten. Nach dem Einschalten werden Sie aufgefordert Ihre PIN einzugeben. Geben Sie Ihre PIN ein und bestätigen Sie Ihre Eingaben durch Drücken der entsprechenden Taste. Befolgen Sie beim erstmaligen Einschalten die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Endgerät einzurichten.

PIN eingeben

Nach dem Einschalten Ihres Endgerätes werden Sie aufgefordert Ihre PIN einzugeben. Geben Sie Ihre PIN ein und bestätigen Sie Ihre Eingaben durch Drücken der entsprechenden Taste. Die PIN zu Ihrer SIM-Karte finden Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter PIN und PUK.

Ins Mobilfunknetz einbuchen

Nach dem Einschalten bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das Mobilfunknetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, schalten Sie Ihr Endgerät aus und wieder ein.

Eigene Rufnummer

Nach dem erstmaligen Einschalten Ihres Endgerätes, wird Ihre Rufnummer auf dem Display angezeigt. Ihre Rufnummer finden Sie auch in Ihrer persönlichen Servicewelt.

Mailbox einrichten

Die Mailbox ist ein kommunikatives Multitalent, von der Sie mit Ihrem Endgerät in allen mobilen Lebenslagen profitieren. Rufen Sie Ihre Mailbox einfach an, schon stehen Ihnen ihre Kommunikationstalente zur Verfügung. Informationen zur Mailbox finden Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter SIM-Karten-Einstellungen, Mailbox.

Klingeltöne ändern

Sie können die Klingeltöne für eingehende Anrufe und Benachrichtigungen ändern. Nähere Informationen zum Ändern der Klingeltöne finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Im Ausland

Im Ausland ins Mobilfunknetz einbuchen

Bei Ihrer Ankunft im Ausland bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das lokale Partnernetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, stellen Sie das Netz einfach selber ein. Im Endgeräte-Menü finden Sie die entsprechenden Befehle unter Einstellungen, Netzwahl oder Netz. Wählen Sie das lokale Partnernetz aus und bestätigen Sie. Fertig!

Hinweis: Bei einem Aufenthalt im angrenzenden Ausland kann es sein, dass Sie auch nach dem Überschreiten der Grenze noch längere Zeit im deutschen Mobilfunknetz eingebucht sein können. Dies kann auch für ausländische Mobilfunknetze bei Ihrer Rückkehr nach Deutschland gelten. Denken Sie deshalb bei der Einreise daran, sich sofort wieder in das deutsche Mobilfunknetz einzubuchen.

Endgeräte nach Mobilfunk-Standards

In folgenden Ländern ist die Voraussetzung für die Einbuchung in das jeweilige Partnernetz ein entsprechendes Endgerät, welches nach dem dortigen Mobilfunk-Standard funktioniert:

GSM-850-Standard und GSM-1900-Standard:
Antigua und Barbuda, Argentinien, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Chile, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Jamaika, Karibische Inseln, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Trinidad und Tobago, Uruguay, Vereinigte Staaten von Amerika (USA).

UMTS-2100-Standard:
Japan.

Abgehende Verbindungen nach Deutschland bei Aufenthalt im Ausland

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) im Ausland nach Deutschland, wählen Sie vorab immer die deutsche Landesvorwahl und die Orts- bzw. Netzvorwahl ohne die führende Null sowie die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel im Ausland nach Berlin: 0049 30 1234567

Landesvorwahl von Deutschland: 0049
Ortsvorwahl von Berlin: 030
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Tipp: Wenn Sie Telefonnummern aus dem Telefonbuch Ihres Endgerätes im Ausland verwenden möchten, empfiehlt es sich die Telefonnummern mit der jeweiligen Landesvorwahl und ohne die führende Null der Orts- bzw. Netzvorwahl zu speichern. Das hat den Vorteil, dass Sie diese nicht erst ändern müssen.

Zum Beispiel eine Rufnummer eines Teilnehmers in Berlin: 0049 30 1234567

Abgehende Verbindungen bei Aufenthalt im Ausland

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) im Ausland zu ausländischen Anschlüssen, wählen Sie vorab immer die ausländische Landesvorwahl und die Orts- bzw. Netzvorwahl ohne die führende Null sowie die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel bei Aufenthalt in Österreich nach Österreich: 0043 1 1234567

Landesvorwahl von Österreich: 0043
Ortsvorwahl von Wien: 01
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Tipp: Wenn Sie Telefonnummern aus dem Telefonbuch Ihres Endgerätes im Ausland verwenden möchten, empfiehlt es sich die Telefonnummern mit der jeweiligen Landesvorwahl und ohne die führende Null der Orts- bzw. Netzvorwahl zu speichern. Das hat den Vorteil, dass Sie diese nicht erst ändern müssen.

Eingehende Verbindungen bei Aufenthalt im Ausland

Wenn Sie im Ausland sind und dort angerufen werden, teilen sich die Verbindungskosten so auf:

  1. Der Anrufer zahlt für seinen Anruf nur den Preis für eine Verbindung ins deutsche Mobilfunknetz. Er kann ja nicht erkennen, ob und wo Sie im Ausland sind.
  2. Sie als Angerufener tragen die Kosten für die Weiterleitung der Verbindung ins Ausland. Nähere Informationen finden Sie in Ihrer Preisliste.

Datenroaming einschalten

Bei vielen Endgeräten ist das Daten-Roaming ausgeschaltet. Schalten Sie es auf Ihrem Endgerät ein, um im Ausland das Internet nutzen zu können. Prüfen Sie bei Auslandsaufenthalten die Daten-Einstellungen aller Anwendungen in Ihrem Endgerät und schalten Sie z.B. die automatische Synchronisierung mit Internet-Portalen aus.

Verbindungen auf Fähren und Schiffen

Auch auf Ihrer Kreuzfahrt können Sie noch telefonieren.

Auf Fähren und Kreuzfahrtschiffen ist mobiles Telefonieren derzeit leider nicht so selbstverständlich wie in Ballungszentren. Mangels GSM-Funkversorgung können Sie nicht auf allen Schiffen mit Ihrem Endgerät telefonieren, da die Mobilfunkversorgung nur bis zur Küste reicht.

Einige maritime Netzbetreiber ermöglichen die Abdeckung an Bord von Schiffen, meist Passagierfähren. Der Netzbetreiber hat mit den Anbietern dieser Netze ein Abkommen (internationales Roaming) geschlossen.

Das bedeutet für Sie, dass Sie auch an Bord einiger Hochseefähren mit Ihrem Endgerät telefonieren können. Der Aufwand für den Betrieb eines derartigen Mobilfunknetzes für den Anbieter ist hoch, daher beachten Sie bitte beim Telefonieren in den betreffenden Netzen die entsprechend hohen Kosten, die entstehen können.

Tipps & Hinweise:

  • Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Reiseveranstalter zum Netzbetreiber auf Hochseefähren.
  • Falls kein maritimer Telekommunikationsanbieter vorhanden ist, benötigen Sie ein Satellitentelefon.
  • Einige ausländische Netzbetreiber berechnen zusätzliche Entgelte für eingehende Verbindungen.

Ins Ausland

Verbindungen ins Ausland

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) von Deutschland zu ausländischen Anschlüssen, wählen Sie vorab immer die ausländische Landesvorwahl und die Orts- bzw. Netzvorwahl ohne die führende Null sowie die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel von Deutschland nach Österreich: 0043 1 1234567

Landesvorwahl von Österreich: 0043
Ortsvorwahl von Wien: 01
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Tipp: Wenn Sie Telefonnummern aus dem Telefonbuch Ihres Endgerätes ins Ausland verwenden möchten, empfiehlt es sich die Telefonnummern mit der jeweiligen Landesvorwahl und ohne die führende Null der Orts- bzw. Netzvorwahl zu speichern. Das hat den Vorteil, dass Sie diese nicht erst ändern müssen.

Landesvorwahlen: Länder A, B, C und D

Afghanistan: 0093; Ägypten: 0020; Albanien: 00355; Algerien: 00213; Amerikanische Jungferninseln: 001; Andorra: 00376; Angola: 00244; Anguilla: 001; Antigua und Barbuda: 001; Äquatorialguinea: 00240; Argentinien: 0054; Armenien: 00374; Aruba: 00297; Aserbaidschan: 00994; Äthiopien: 00251; Australien: 0061; Australien (Staaten und Territorien): 00672; Bahamas: 001; Bahrain: 00973; Bangladesch: 00880; Barbados: 001; Belarus (Weißrussland): 00375; Belgien: 0032; Belize: 00501; Benin: 00229; Bermuda: 001; Bhutan: 00975; Bolivien: 00591; Bonaire, St. Eustatius und Saba, Curacao: 00599; Bosnien und Herzegowina: 00387; Botsuana: 00267; Brasilien: 0055; Britische Jungferninseln: 001; Brunai Darussalam: 00673; Bulgarien: 00359; Burkina Faso: 00226; Burundi: 00257; Chile: 0056; China: 0086; Cookinseln: 00682; Costa Rica: 00506; Dänemark: 0045; Diego-Garcia: 00246; Dominica: 001; Dominikanische Republik: 001; Dschibuti: 00253.

Landesvorwahlen: Länder E, F, G und H

Ecuador: 00593; El Salvador: 00503; Elfenbeinküste: 00225; Eritrea: 00291; Estland: 00372; Falkland Inseln: 00500; Färöer Inseln: 00298; Fidschi: 00679; Finnland: 00358; Frankreich: 0033; Französische Staaten und Territorien im indischen Ozean (La Reunion): 00262; Französisch-Guayana: 00594; Französisch-Polynesien: 00689; Gabun: 00241; Gambia: 00220; Georgien: 00995; Ghana: 00233; Gibraltar: 00350; Grenada: 001; Griechenland: 0030; Grönland (Dänemark): 00299; Großbritannien und Nordirland: 0044; Guadeloupe: 00590; Guam: 001; Guatemala: 00502; Guernsey (Kanalinsel): 0044; Guinea: 00224; Guinea-Bissau: 00245; Guyana: 00592; Haiti: 00509; Honduras: 00504; Hongkong: 00852.

Landesvorwahlen: Länder I, J, K und L

Indien: 0091; Indonesien: 0062; Irak: 00964; Iran: 0098; Irland: 00353; Island: 00354; Isle of Man: 0044; Israel: 00972; Italien: 0039; Jamaika: 001; Japan: 0081; Jemen: 00967; Jersey (Kanalinsel): 0044; Jordanien: 00962; Kaimaninseln: 001; Kambodscha: 00855; Kamerun: 00237; Kanada: 001; Kap Verde: 00238; Kasachstan: 007; Katar: 00974; Kenia: 00254; Kirgisistan: 00996; Kiribati: 00686; Kolumbien: 0057; Komoren, Mayotte: 00269; Kongo (Demokratische Republik): 00243; Kongo (Republik): 00242; Korea (Demokratische Volksrepublik, Nordkorea): 00850; Korea (Republik, Südkorea): 0082; Kosovo: 00381; Kroatien: 00385; Kuba: 0053; Kuwait: 00965; Laos: 00856; Lesotho: 00266; Lettland: 00371; Libanon: 00961; Liberia: 00231; Libyen: 00218; Liechtenstein: 00423; Litauen: 00370; Luxemburg: 00352.

Landesvorwahlen: Länder M, N, O und P

Macau (China): 00853; Madagaskar: 00261; Malawi: 00265; Malaysia: 0060; Malediven: 00960; Mali: 00223; Malta: 00356; Marokko: 00212; Marschallinseln: 00692; Martinique: 00596; Mauretanien: 00222; Mauritius: 00230; Mazedonien: 00389; Mexiko: 0052; Mikronesien: 00691; Moldau (Republik, Moldawien): 00373; Monaco: 00377; Mongolei: 00976; Montenegro: 00382; Montserrat: 001; Mosambik: 00258; Myanmar: 0095; Namibia: 00264; Nauru: 00674; Nepal: 00977; Neukaledonien: 00687; Neuseeland: 0064; Nicaragua: 00505; Niederlande: 0031; Niger: 00227; Nigeria: 00234; Niue: 00683; Nördliche Marianen: 001; Norwegen: 0047; Oman: 00968; Österreich: 0043; Pakistan: 0092; Palästina (autonomes Gebiet): 00970; Palau: 00680; Panama: 00507; Papua Neuguinea: 00675; Paraguay: 00595; Peru: 0051; Philippinen: 0063; Polen: 0048; Portugal (inkl. Madeira): 00351; Puerto Rico: 001.

Landesvorwahlen: Länder Q, R, S und T

Ruanda: 00250; Rumänien: 0040; Russische Föderation (Orte westlich des 39. geographischen Längengrades): 007; Russische Föderation (Orte westlich des 40. geographischen Längengrades): 007; Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha: 00247; Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha: 00290; Saint-Pierre und Miquelon: 00508; Salomonen: 00677; Sambia: 00260; Samoa: 001; Samoa: 00685; San Marino: 00378; Sao Tome und Principe: 00239; Saudi-Arabien: 00966; Schweden: 0046; Schweiz: 0041; Senegal: 00221; Serbien: 00381; Seychellen: 00248; Sierra Leone: 00232; Simbabwe: 00263; Singapur: 0065; Sint Maarten: 001; Slowakei: 00421; Slowenien: 00386; Somalia: 00252; Spanien (inkl. Balearen und Kanaren): 0034; Sri Lanka: 0094; St. Kitts und Nevis: 001; St. Lucia: 001; St. Vincent und den Grenadinen: 001; Südafrika: 0027; Sudan: 00249; Südsudan: 00211; Suriname: 00597; Swasiland: 00268; Syrien: 00963; Tadschikistan: 00992; Taiwan (China): 00886; Tansania: 00255; Thailand: 0066; Timor-Leste: 00670; Togo: 00228; Tokelau: 00690; Tonga: 00676; Trinidad und Tobago: 001; Tschad: 00235; Tschechische Republik: 00420; Tunesien: 00216; Türkei: 0090; Turkmenistan: 00993; Turks und Caicosinseln: 001; Tuvalu: 00688.

Landesvorwahlen: Länder U, V, W, X, Y und Z

Uganda: 00256; Ukraine: 00380; Ungarn: 0036; Uruguay: 00598; Usbekistan: 00998; Vanuatu: 00678; Vatikanstadt: 00379; Venezuela: 0058; Vereinigte Arabische Emirate: 00971; Vereinigte Staaten von Amerika (USA): 001; Vietnam: 0084; Wallis und Futuna: 00681; Zentralafrikanische Republik: 00236; Zypern (Republik): 00357.

In Deutschland

Ins Mobilfunknetz einbuchen

Nach dem Einschalten bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das Mobilfunknetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, schalten Sie Ihr Endgerät aus und wieder ein.

Verbindungen innerhalb Deutschlands

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) innerhalb Deutschlands, wählen Sie vorab immer die Ortsvorwahl mit der führenden Null und anschließend die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel nach Berlin: 030 1234567

Ortsvorwahl von Berlin: 030
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Notruf 112

Notfälle lassen kaum Zeit zum Reagieren. Oft leistet ein Handy einen entscheidenden Beitrag dazu, noch schneller die Polizei, den Rettungsdienst oder die Feuerwehr zu holen. Damit keine wertvolle Zeit verloren geht, wählen Sie dazu einfach die Notrufnummer 112 oder betätigen Sie die Notruftaste Ihres Handys.

Die kostenlose Notruf-Nummer können Sie auch wählen, wenn

  • das Handy nicht im Mobilfunknetz eingebucht ist oder
  • Sie mit Ihrem Handy einen Datentarif nutzen.
Voraussetzungen: Das Handy muss eingeschaltet sein und über eine ausreichende Netzversorgung verfügen. Wichtig! Aufgrund zahlreicher Missbrauchsfälle wurde das Telekommunikationsgesetz geändert. Seit dem 1. Juli 2009 funktioniert der Notruf 112 deshalb nur noch mit einer eingelegten und aktivierten SIM-Karte!

Hinweis: Der Notruf wird vom deutschen Mobilfunknetz automatisch an die nächste zuständige Notrufzentrale weitergeleitet, die den Rettungs-Einsatz koordiniert. Unter Umständen befindet sich diese Notrufzentrale nicht in dem Ort, aus dem Sie anrufen. Nennen Sie daher unbedingt neben allen anderen Daten auch Ihren genauen Standort, also z. B. die Stadt oder die Autobahn-Ausfahrt.

Internationales Roaming in Grenzregionen

Ihr Endgerät kann unbeabsichtigtes internationales Roaming in Grenzregionen verursachen. Falls Sie sich in Deutschland in der Nähe der Grenze zu einem anderen Land aufhalten, kann es sein, dass sich Ihr Endgerät unbeabsichtigt in ein ausländisches Mobilfunknetz einbucht. Damit keine ungewollten Roaming-Kosten entstehen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Achten Sie auf die Displayanzeige im Endgerät bevor Sie telefonieren, SMS senden oder im Internet surfen.
  • Beim Einbuchen in ein ausländisches Mobilfunknetz erhalten Sie eine Info-SMS mit den gültigen Roaming-Preisen. Wenn Sie diese SMS erhalten, ist Ihr Endgerät gerade in einem ausländischen Mobilfunknetz eingebucht.
  • Wählen Sie im Endgeräte-Menü die Manuelle Netzwahl aus und wählen dann das deutsche Mobilfunknetz.
  • Beim Aufenthalt in Grenzregionen können Sie außerdem in dem Endgeräte-Menü Datenroaming deaktivieren.

National Roaming

Was ist National Roaming?

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung der SIM-Karten aus dem O2 und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wechselt die SIM-Karte automatisch zum anderen UMTS-Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden.

Welchen Vorteil habe ich von dem National Roaming?

In städtischen Gebieten erwartet die Nutzer vor allem eine dichtere Netzversorgung in Gebäuden. In ländlichen Regionen profitieren besonders diejenigen, deren bisheriges Netz keine ausreichende UMTS-Versorgung bietet. Die SIM-Karte wechselt bei Verfügbarkeit künftig automatisch in das jeweils andere UMTS-Netz. Speziell Datendienste lassen sich dann komfortabler nutzen.

Ist National Roaming für alle Kunden möglich?

Ja, es gilt für alle Kunden im O2 und E-Plus Netz, ebenso für Privat- als auch Geschäftskunden.

Wird mir die National Roaming Nutzung in Rechnung gestellt?

Nein, Sie profitieren unabhängig von Ihrem Tarif ohne Zusatzkosten von der doppelten UMTS-Netzversorgung.

Hat das Netz in dem die SIM-Karte eingebucht ist, Einfluss auf die Abbuchung der Einheiten (Minuten, SMS, Daten)?

Nein, die Einheiten werden wie bisher abgebucht.

Ist die National Roaming Nutzung zeitlich begrenzt?

Nein, das UMTS National Roaming wird als erster Meilenstein der Netzintegration nahtlos von der technischen Zusammenführung der Netze abgelöst, bei der es dann nur noch ein gemeinsames Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland für alle Kunden geben wird.

Ist eine Anmeldung zum National Roaming notwendig?

Nein, die SIM-Karten im o2 und E-Plus Netz werden ohne eine Anmeldung oder Registrierung automatisch freigeschalten.

Was muss ich tun, wenn sich meine SIM-Karte wegen National Roaming in das andere Netz einbucht?

Schalten Sie Ihr Endgerät aus und wieder ein.

In welchen Fällen wechselt die SIM-Karte aus dem Heimatnetz in das jeweils andere UMTS-Netz?

Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist.

Wie erkenne ich, ob mein Endgerät im anderen UMTS-Netz eingebucht ist?

Für Sie ändert sich die Displayanzeige nicht, so dass Sie nicht erkennen können, ob die SIM-Karte im O2 Netz oder E-Plus Netz eingebucht ist.

Welche maximale Bandbreite steht zur Verfügung bzw. gibt es eine allgemein gültige Begrenzung?

Die Bandbreite für National Roaming wird nicht limitiert. Sie erhalten die Bandbreite gemäß der vertraglichen Vereinbarung in Abhängigkeit von den vorhandenen Kapazitäten.

Funktioniert der APN Override auch, wenn das National Roaming genutzt wird?

Ja, es funktioniert auch im National Roaming.

Sind Datenverbindungen im E-Plus Netz über GGSN-Abfrage möglich?

Die GGSN-Abfrage funktioniert auch bei SIM-Karten, die National Roaming nutzen.

Kann es zu Beeinträchtigungen im Zuge des National Roamings kommen?

Es wird mit keinen Beeinträchtigungen gerechnet.

Ist National Roaming vom Endgerät abhängig?

Nein, National Roaming ist nicht vom Endgerät abhängig.

Mit welchen SIM-Kartenformaten funktioniert das National Roaming?

Das National Roaming ist mit allen SIM-Kartenformaten technisch möglich.

Muss ich Roaming in meinem Endgerät aktivieren?

Nein, die Aktivierung von Datenroaming hat grundsätzlich keine Auswirkung auf das National Roaming. Die Datenroaming Option betrifft nur die Einstellungen für das International Roaming im Ausland. Die Datenroaming Option kann daher ausgeschaltet werden, ohne dass dies Auswirkungen auf das National Roaming hat.

Im Rahmen von durchgeführten Endgerätetests wurde festgestellt, dass bei vereinzelten Endgeräten die International Roaming Funktion aktiviert werden muss, damit National Roaming genutzt werden kann.

Ausland

Wie teuer ist Roaming und wie schalte ich es frei?

Roaming ist die Freischaltung der Telefonie und des Datenverkehrs für das Ausland. Diese Option wird automatisch ca. sieben Wochen nach Aktivierung des Tarifes freigeschaltet. Bitte beachten Sie, dass die erste MMS in Deutschland verschickt worden sein muss damit Sie eine MMS im Ausland verschicken können. Die Preise für Roaming entnehmen Sie der Preisliste.

Wie wähle ich im Ausland meine Mobilbox/Mailbox im Netz o2 an?

Im Ausland können Sie Ihre Mailbox über die Nummer: +49 - "Netzvorwahl ohne 0" - 33 - Ihre Rufnummer - Grüne Hörer Taste - erreichen. Oder Sie gehen direkt über: +49 - Vorwahl - 33 - Rufnummer - mit der *Taste können Sie die Ansage unterbrechen - Ihre Geheimzahl eingeben - und mit # bestätigen. Nun können Sie Ihre Nachrichten abhören.

Mailbox im Ausland. Muss ich diese ausschalten, um keine weiteren Kosten zu haben?

Ja, Sie sollten alle Rufumleitungen löschen. Sonst bezahlen Sie sowohl das eingehende Roaming Gespräch und die Weiterleitung auf die Mailbox als ausgehendes Roaming-Gespräch.

Wie wähle ich im Ausland meine Mobilbox/Mailbox im Netz Vodafone an?

Im Ausland können Sie Ihre Mailbox über die Nummer: +49 - "Netzvorwahl ohne 0" - 55 - Ihre Rufnummer - Grüne Hörer Taste - erreichen. Oder Sie gehen direkt über: +49 - Vorwahl - 55 - Rufnummer - mit der *Taste können Sie die Ansage unterbrechen - Ihre Geheimzahl eingeben - und mit # bestätigen. Nun können Sie Ihre Nachrichten abhören.

Konfigurationen

Wie kann ich alle Rufumleitungen wieder aufheben?

Über einen GSM-Befehl, der in allen vier Netzen gültig ist: ##002# Anruftaste

Was und wie schnell ist EDGE?

EDGE steht für Enhanced Data Rates for GMS Evolution und ist eine spezielle Technik zur Erhöhung der Datentransfer-Raten in GSM-Funknetz auf bis zu 237 Kbit/s. Diese Veränderung wird durch Softwareupdates der Netzanbieter erreicht und ist im Vergleich zu einer UMTS-Umrüstung für Netzanbieter daher günstiger. EDGE kann als Evolutionsstufe auf dem Weg zu UMTS bezeichnet werden und wird vor allem in ländlicheren Gebieten eingesetzt, falls sich dort eine vollständige Umrüstung auf UMTS finanziell noch nicht lohnt. Durch die relativ hohe Übertragungsraten sind multimediale Internetanwendungen gut nutzbar.

Wie lege ich eine Rufumleitung auf meine Mailbox im Netz o2?

Eingabebeispiel fürs o2-Netz: *333# Anruftaste

Wie kann ich meine Gespräche umleiten?

**CODE*Rufnummer#Grüne Hörer-Taste Codes: 67 = im Besetztfall 61 = bei Nichtannahme 62 = bei Nichterreichbarkeit (kein Empfang oder Handy aus) 21 = alle Gespräche umleiten

Wie kann ich prüfen, ob ich eine Rufumleitung gelegt habe und in welchem Fall?

Geben Sie folgende Statusabfrage ein:*#CODE#Grüne Hörer Taste Codes: 67 = im Besetztfall 61 = bei Nichtannahme 62 = bei Nichterreichbarkeit (kein Empfang oder Handy aus) 21 = alle Gespräche umleiten

Kann man mit dem privaten E-Mailaccount auf dem Handy E-Mails senden und empfangen?

Ja, sofern Ihr Mobiltelefon mit einem E-Mail Client ausgestattet ist. Zur Konfiguration benötigen Sie Ihren Benutzernamen, Kennwort und die erforderlichen Daten Ihres E-Mail Anbieters (SMTP & POP3 Server).

Wie lege ich eine Rufumleitung auf meine Mailbox im Netz Vodafone?

Eingabebeispiel fürs Vodafone-Netz: *Vorwahl50Rufnummer# Anruftaste 67 = im Besetztfall 61 = bei Nichtannahme 62 = bei Nichterreichbarkeit (kein Empfang oder Handy aus) 21 = alle Gespräche umleiten

Rechnung, Zahlweise & Kosten

Wie lange dauert es, bis das aufgeladene Guthaben nach der Aufladung verfügbar ist?

In der Regel steht Ihnen Ihr Guthaben innerhalb weniger Minuten nach der Aufladung zur Verfügung.

Wie lange ist das aufgeladene Guthaben für die Nutzung verfügbar?

Das Guthaben steht Ihnen unbegrenzt zur Verfügung.

Erhalte ich eine Information, wenn mein Guthaben aufgebraucht ist?

Sofern Sie die automatische Aufladung deaktiviert haben, erhalten Sie automatisch eine kostenlose SMS mit einer Aufladeinformation, wenn Ihr Guthaben unter 2 Euro fällt. Damit bleibt Ihnen noch Zeit, rechtzeitig neues Guthaben aufzuladen.

Wie kann ich die Auszahlung meines Guthabens beantragen?

Wenn der Vertrag beendet wird, kann die Auszahlung eines Guthabens über das Kontaktformular beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt spätestens 8 Wochen nach Vertragsende per Gutschrift auf Ihrem Bankkonto.

Zusatzoptionen & Dienste

Funktioniert die Nutzung von VoIP und Instant Messaging-Diensten?

Die Nutzung von Diensten wie Voice over IP, Instant Messaging und Peer-to-Peer ist ausgeschlossen.

Wo kann ich meine Mailbox (de)aktivieren?

Ihre persönliche Mailbox ist automatisch aktiviert. Sie können Ihre Mailbox auf Wunsch nach Vertragsaktivierung jederzeit in der Servicewelt deaktivieren. Sie können alle Rufumleitungen mit der folgenden Tastenkombination deaktivieren. ##002# Anruftaste

Was passiert mit meiner Mailbox bei einer Rufnummernmitnahme?

Sobald wir Ihre Mobilfunk-Karte mit Ihrer bisherigen Rufnummer freischalten, richten wir Ihnen auch eine neue Mobilbox ein. Das bedeutet für Sie, dass Sie diese dann auch neu einrichten müssen.

Auslandspakete im Vodafone-Netz

Reisepaket Data

Reisepaket Data - Die Option zum Surfen

Detaillierte Informationen finden Sie hier: Reisepaket Data

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.

Auslandspakete im o2-Netz

EU light

EU light - Ein Preis zum Telefonieren, Simsen & Surfen

Detaillierte Informationen finden Sie hier: EU light

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Nach der Buchung steht Ihnen die Tarifoption spätestens am Folgetag zur Verfügung.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.
  • Die Tarifoption wird nach Aktivierung voll gewährt und bis zum Ende des Monats berechnet.
  • Wenn Sie sich wieder in Deutschland befinden, können Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt, unter Tarifoptionen, Ausland kündigen.

EU 100

EU 100 - 100 Einheiten zum Telefonieren & Simsen

Detaillierte Informationen finden Sie hier: EU 100

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Nach der Buchung steht Ihnen die Tarifoption spätestens am Folgetag zur Verfügung.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.
  • Die Tarifoption wird nach Aktivierung voll gewährt und bis zum Ende des Monats berechnet.
  • Wenn Sie sich wieder in Deutschland befinden, können Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt, unter Tarifoptionen, Ausland kündigen.

EU Internet

EU Internet - Die Option zum Surfen


Detaillierte Informationen finden Sie hier: EU Internet

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Nach der Buchung steht Ihnen die Tarifoption spätestens am Folgetag zur Verfügung.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.
  • Die Tarifoption wird nach Aktivierung voll gewährt und bis zum Ende des Monats berechnet.
  • Wenn Sie sich wieder in Deutschland befinden, können Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt, unter Tarifoptionen, Ausland kündigen.

EU 100 + Internet

EU 100 + Internet - Die Rundum-sorglos-Option


Detaillierte Informationen finden Sie hier: EU 100 + Internet

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Nach der Buchung steht Ihnen die Tarifoption spätestens am Folgetag zur Verfügung.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.
  • Die Tarifoption wird nach Aktivierung voll gewährt und bis zum Ende des Monats berechnet.
  • Wenn Sie sich wieder in Deutschland befinden, können Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt, unter Tarifoptionen, Ausland kündigen.

Smartphone Day Pack EU

Smartphone day Pack EU - Die Option zum Surfen

Detaillierte Informationen finden Sie hier:
Smartphone Day Pack EU

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Tarifoption kann in der persönlichen Servicewelt unter Tarifoptionen, Ausland gebucht werden.
  • Die Tarifoption ist nicht in allen Tarifen verfügbar.
  • Nach der Buchung steht Ihnen die Tarifoption spätestens am Folgetag zur Verfügung.
  • Buchen Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt mindestens einen Tag vor Antritt Ihrer Reise.
  • Wenn Sie sich wieder in Deutschland befinden, können Sie die Tarifoption in Ihrer persönlichen Servicewelt, unter Tarifoptionen, Ausland kündigen.

Was muss ich im Ausland bei Buchung der EU Option beachten?

Die Tarifoption gilt nur bei Aufenthalt in EU-Länder und gilt nicht bei Aufenthalt in Deutschland, in Flugzeugen oder auf See.

Damit sich die SIM-Karte zur Nutzung in das ausländische Netz einbuchen kann, nutzen Sie in Ihrem Handy bitte die automatische Netzwahl.

Um im Ausland eine Datenverbindung aufzubauen, ist es erforderlich, die richtigen Konfigurationsdaten im Endgerät zu hinterlegen. Ansonsten ist eine Datenverbindung im Ausland nicht möglich.

Sie können die Konfigurationsdaten bequem per SMS auf Ihr Endgerät anfordern.

  1. Senden Sie mit Ihrem Endgerät eine SMS mit dem Inhalt handy an die kostenfreie Kurzwahl 80100
  2. Die Konfigurationsdaten werden Ihnen anschließend per SMS zugeschickt
  3. Speichern Sie die Konfigurationsdaten in Ihrem Endgerät
  4. Stellen Sie sicher, das in Ihrem Endgerät Datenroaming aktiviert ist
  5. Schalten Sie Ihr Endgerät aus- und wieder ein
Zusätzlich muss je nach benutztem Endgerät das Datenroaming manuell aktiviert werden.

BlackBerry Option

Kann ich eine BlackBerry Option buchen?

Ja, Sie können eine BlackBerry Option in Ihrer persönlichen Servicewelt buchen.

Benötige ich für mein BlackBerry-Handy eine BlackBerry-Option?

Um BlackBerry-Handys mit dem Betriebssystem OS 9 oder älter im vollen Umfang nutzen zu können, benötigen Sie eine sogenannte BlackBerry-Option. Nur mit dieser BlackBerry-Option können Sie Ihr BlackBerry-Handy im vollen Umfang nutzen. Die BlackBerry-Option können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt hinzubuchen. Um BlackBerry-Handys mit dem Betriebssystem OS 10 im vollen Umfang nutzen zu können, ist eine BlackBerry-Option nicht erforderlich.

Häufige Fragen zu Tarifoptionen

Kann ich auch nachträglich Tarifoptionen buchen?

Ja, Sie können angebotene Tarifoptionen nachträglich in Ihrer persönlichen Servicewelt buchen.

Wo kann ich Tarifoptionen kündigen?

Sie können Tarifoptionen in Ihrer persönlichen Servicewelt kündigen.

Inhalt wird geladen

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.